Mein HHV

Einmal zusammen mit echten Bundesliga-Profis trainieren!

von Vanessa Bosch

Zusammen mit dem Deutschen Handballbund (DHB) hat die Handball Bundesliga Frauen (HBF) den HBF-Schultag ins Leben gerufen – ein Aktionstag am 26.Januar, an dem Kinder durch ein gemeinsames Training mit Clubs der 1. und 2. Bundesliga an den Handball herangeführt und ihre Begeisterung für die Sportart geweckt werden soll. In Hessen beteiligen sich die HSG Bad Wildungen Vipers und die HSG Bensheim/Auerbach an der Aktion. 

 

Einmal zusammen mit echten Bundesliga-Profis trainieren. Das, wovon viele Kinder träumen, wird also schon Anfang des kommenden Jahres  möglich. Angeleitet von professionellen Nachwuchstrainern werden die Kids hier verschiedene Übungsstationen durchlaufen, bekommen Urkunden überreicht und dürfen mit großer Sicherheit ein Autogramm mit persönlicher Widmung mit nach Hause nehmen.

 

Grundschulklassen aus der Umgebung eines teilnehmenden Vereins können sich ab sofort bis zum 18. Dezember 2017 unter www.grundschulaktionstag.info/hbf-schultag zum HBF-Schultag anmelden.

 

I

 

Ziel des HBF-Schultages ist es, Handball in die Schulen zu bringen sowie Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen herzustellen. Christoph Wendt, Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen, sieht großes Potential in dem Aktionstag: "Die Liga lebt von jungen Talenten und sieht es als ihre Pflicht an, bei der Mitgliedergewinnung zu unterstützen, wo sie kann. Der HBF-Schultag ist ein guter Weg, erste Berührungspunkte zwischen Kindern und unserer Sportart herzustellen."

 

Auch für Georg Clarke, DHB-Vizepräsident Jugend, Schule und Bildung, sind Grundschulkooperationen eine der Grundlagen in der Mitgliederentwicklung: "Wir freuen uns diese Aktion gemeinsam mit der HBF ins Leben gerufen zu haben, denn insbesondere durch die Strahlkraft der HBF-Vereine bekommen die Kinder einen Handball-Tag der ganz besonderen Art, und hoffen auch zukünftig auf eine Kontinuität dieses Angebots.“

 

Weitere Informationen erteilt Tim Nimmesgern, Referent für Mitgliederentwicklung und Engagementförderung des DHB, unter Telefon 0231/ 911 91-30 oder per E-Mail an tim.nimmesgern@dhb.de .



Zurück