Hessischer Handballverband

19 Schülermentoren ausgebildet

Eigentlich war die Ausbildung der jetzigen Gruppe bereits für das vergangene Jahr vorgesehen, musste aber wie so vieles anderes wegen der Coraona-Pandemie abgesagt werden. Die Sportliche Leiterin des HLZ, einer dem Schulsportzentrum des AKG in Bensheim angeschlossenen Institution der Talentförderung, verfügt in diesen Lehrgängen bereits über große Erfahrung: Im Jahr 2010 startete das hessische Pilotprojekt in Bensheim,
Die Jugendlichen kamen aus neun verschiedenen Schulen unter anderem aus Bensheim, Pfungstadt, Heppenheim und Lampertheim und hatten sechs verschiedene Heimatvereine von der HSG Bensheim/Auerbach über den SV Erbach und den TSV Pfungstadt bis zur TSG Bad Soden und der HSG Hochheim/Wicker.
In der Ausbildung, die unter den aktuellen Hygienerichtlinien stattfand und deren Teilnehmer zwei Corona-Tests durchführten, waren Demo-Trainingseinheiten mit einer E- und einer D-Jugend-Mannschaft das Highlight. „Hier konnten die neuen Schülermentoren ihr erlerntes Wissen gleich in der Praxis anwenden“, so Claudia Richter, die gemeinsam mit B-Trainer Leon Brüning die Ausbildung leitete.
Und die Sportliche Leiterin hat neben dem erfolgreichen Lehrgang auch noch weitere positive Nachrichten: „Nach jetzigem Stand dürfen wir nach den Sommerferien wieder mit unserem Training im HLZ starten – endlich!“ Das bedeutet, dass wieder tägliche Übungseinheiten in der Weststadthalle stattfinden werden, unter anderem auch die E-Kader-Maßnahmen des Hessischen Handball-Verbands unter der Leitung der B-Lizenz-Inhaber Robert Vuletic und Lisa Mößinger. „Die Kinder und Jugendlichen, aber auch wir Trainer sehnen den Trainingsstart herbei und hoffen, dass wir mit einem guten Hygienekonzept wieder in die Talentförderung einsteigen können“, hofft Claudia Richter, dass es keinen weiteren Rückschlag geben wird.

 





Zurück