Mein HHV

Weibliche HHV-Jugend enttäuscht beim DHB Länderpokal

von Vanessa Bosch

 

Für den HHV hat es beim DHB Länderpokal nur zu einem enttäuschenden 17. Rang gereicht.

Den Gesamtsieg sicherte sich übrigens der HV Württemberg, der sich im Finale mit 24:22 gegen den HV Westfalen durchsetzte. 

 

"Wir haben es in der Vorrunde nicht geschafft das Potential der Mannschaft abzurufen. Zu viele technische Fehler, falsches bzw. fehlerhaftes Entscheidungsverhalten in Drucksituationen und zu wenig Torgefährlichkeit auf den einzelnen Positionen sowie ein zu verhaltenes Abwehrspiel führten zu den Spielverläufen ", bilanzierte HHV-Landestrainerin Judith Schura nach dem letzten Platz in den Gruppenbegegnungen.

 

Lediglich im Spiel gegen Brandenburg konnte das HHV-Team - wenigstens in den ersten 30 Minuten - positive Akzente setzen.

 

Besser lief es für die Hessinnen dann in den Platzierungsspielen. Gegen den HV Berlin konnten sie -  Dank einer deutlichen kämpferischen Leistungssteigerung - gewinnen. "Da haben unsere Spielerinnen endlich gezeigt, was sie können. Der letzte Schritt ging in die Tiefe, der Wille ein 1:1 zu gewinnen und Tempospiel nach vorne ebneten den Weg zum Sieg", berichtete HHV-Trainer Florian Bauer.


Das Spiel um Platz 17 entschied die HHV-Auswahl dann ebenfalls für sich. Mit einer erneut einwandfreien kämpferischen Einstellung wurde ein 16:19 Rückstand gegen den HV Baden in ein 22:24 Endergebnis umgemünzt.

 

"Insgesamt hat man in diesen vier Tagen gesehen, dass wir in der individuellen Ausbildung noch starkes Potential haben. Thema Wurfqualität, 1:1 Verhalten in Angriff wie Abwehr. Zudem müssen taktische Vorgaben besser und schneller umgesetzt werden", so Bauer.

Vorrunden Ergebnisse des HHV-Teams

HV Württemberg - HHV 29:12 (14:5). - Die Tore für den HHV erzielten: Krüger (7/3), Suchantke (2), Schmitz, Rühl, Eckel (je 1)


HHV - HV Brandenburg 15:21 (10:11). - Die Tore für den HHV erzielten: Krüger (7/5), Bartaseviciute (3), Rühl (2), Burgard, Schmitz, Suchantke (je 1). 

 

Hamburger HV - HHV 35:17 (17:6). - Die Tore für den HHV erzielten: Bachmann (5), Suchantke (4), Strehl (3), Bachenheimer (2), Burgard, Krüger (je 1/1).

 

HHV - HV Bremen 12:24 (5:14). - Die Tore für den HHV erzielten: KRüger (4/4), Bachenheimer, Bartaseviciute, Strehl (je 2), Bachmann und Burgard (je 1). 

Platzierungsspiele 17-20

HHV - HV Berlin 28:23 (11:10). - Für den HHV trafen: Burgard (7/4), Rühl (7), Krüger (5),  Suchantke (3),  Bachenheimer, Eckel (je 2), Hohmann und Schmitz. 

 

Badischer HV - HHV 22:24 (11:9). - Für den HHV trafen: Bartaseviciute (7), Bachenheimer (6), Schmitz, Neumann (je 2), Burgard (2/2), Suchantke, Krüger, Eckel, Strehl und Rühl

 

 

Der HHV-Kader

Für den Länderpokal hat der HHV nachfolgende Spielerinnen nominiert:

Emelie Bachenheimer (Trikot Nr. 6- KM - HSG Kleenheim), Paula Bachmann (7- RM - TSG Dittershausen), Rugile Bartaseviciute (15-RL - HSG Bensheim/Auerbach),  Vanessa Bork (16- TW - HSG Kleenheim), Christine Burgard (5- RA - HSG Sulzbach/Leidersbach), Julia Eckel (19- LA - wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode), Laura Hesse (12- TW - SV Reichensachsen), Sophie Hohmann (3- RA - SV Reichensachsen), Rieke Hrdina (13- RR -  TSG Dittershausen), Luisa Krüger (18- KM - wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode), Ulla Neumann (14- LA - wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederh.), Anamaria Puda (10- RM - wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode), Jasmina Rühl (4- RL - wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode),  Annika Schmitz (8- RA -  HSG Bensheim/Auerbach),   Laura Strehl (2- LA -  HSG Bensheim/Auerbach), Kira Suchantke (9- KM - HSG Kleenheim).

 

Das Trainer- und Betreuerteam

v.l.n.r. Vicky Helms (Trainer), Tatjana König (Physio), Leona Weber (Betreuer), Flo Bauer (Trainer)


Zurück